DFB-Team :Historische Pleite gegen Spanien: Dieser Trainer könnte Jogi Löw beerben

jogi low 2019 07 02
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Bundestrainer Joachim Löw steht auch nach dem Dienstagabend-Debakel nicht zur Disposition. So lassen sich zumindest die Worte von Direktor Oliver Bierhoff interpretieren, die er im Anschluss an die Partie in der ARD fand: "Das Vertrauen ist vollkommen da." Nach außen wird Löws Rücken gestärkt, intern scheint das etwas anders zu sein.

Der SPORT BILD zufolge wurde der Name Hansi Flick innerhalb der DFB-Oberen bereits im Sommer diskutiert. Der Trainer des FC Bayern soll der neuen Favorit auf den womöglich nach der Europameisterschaft im kommenden Jahr vakanten Bundestrainer-Posten sein. Vor dem Turnier erscheint eine Löw-Trennung wenig realistisch.

Lange Zeit wurde Jürgen Klopp als potenzieller neuer DFB-Trainer gehandelt. Im Inneren des DFB soll dem Trainer des FC Liverpool, der an der Anfield Road noch bis 2024 verankert ist, aber von Flick der Rang abgelaufen worden sein.

jogi low 2020 01 003
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Vonseiten Flicks soll die Bereitschaft, zukünftig den obersten Trainerposten im deutschen Fußball zu übernehmen, vorhanden sein. Was außerdem das Pendel auf die Seite des Bayern-Trainers ausschlagen lässt: Angeblich hat sich bei dem 55-Jährigen in den vergangenen Wochen und Monaten Frust aufgestaut.

Hintergrund


Verantwortlich dafür zeigen sich die Personalien David Alaba und Jerome Boateng. Flick würde mit dem Duo nur allzu gerne weiterarbeiten. Der bayrische Triple-Coach stößt sich allerdings an der öffentlich ausgetragenen Debatte.

Außerdem soll Bierhoff, der in seiner Position mit der Suche nach einem Löw-Nachfolger betraut werden würde, Flick als perfekten Kandidaten ansehen. Die beiden hatten in ihrer Vergangenheit schon zusammengearbeitet.