Champions League :Historisches Finale 2005: Jon Dahl Tomasson kann es sich bis heute nicht anschauen

jon dahl tomasson 2020
Foto: kivnl / Shutterstock.com

Milan hatte zur Halbzeit 3:0 gegen die Reds dank der Tore von Paolo Maldini und Hernan Crespo (Doppelpack) geführt, alles roch nach dem 7. Titel für die Rossoneri in der Königsklasse. Doch dann drehten Steven Gerrard, Vladimir Smicer und Xabi Alonso die Partie.

3:3 hieß es am Ende. Liverpool setzte sich im Anschluss im Elfmeterschießen durch. Jon Dahl Tomasson, damals für die Rossoneri am Ball, hat keine guten Erinnerungen an die Nacht im Sommer 2005.

"Es ist ohne Zweifel die schlimmste Erinnerung an meine Jahre in Mailand. Als ich den Elfmeter erzielte, dachte ich, wir würden gewinnen, aber ein paar Minuten später war alles vorbei", sagte Tomasson gegenüber TUTTOMERCATOWEB.

Der Däne spielte von 2002 bis 2005 für Milan. Er gewann den Scudetto, den Supercup, die Coppa Italia und 2014 die Champions League.

Hintergrund


Der Ex-Nationalspieler (52 Tore in 112 Spielen) tand außerdem bei Feyenoord Rotterdam, dem VfB Stuttgart und Villarreal unter Vertrag. So ein schlimmes Karriere-Erlebnis wie die Endspiel-Pleite erlebte Tomasson aber nirgendwo sonst.

"Wir waren nach der Niederlage so niedergeschlagen", blickt der heutige Cheftrainer von Malmö zurück und enthüllt: "Ich hatte nie den Mut, mir das Spiel noch einmal anzuschauen, und das werde ich auch niemals tun".