FC Bayern :Hitzfeld kann sich Abschied von Thomas Müller nicht vorstellen

Foto: Tomasz Bidermann / Shutterstock.com
Anzeige

Die wenigen Einsatzminuten, die Thomas Müller unter Niko Kovac bisher zugesprochen wurde, sollen den Weilheimer dazu veranlassen, den FC Bayern im Winter verlassen zu wollen.

Ottmar Hitzfeld, der den Weg des Ur-Bayer verfolgt, kann sich den deutschen Rekordmeister ohne Müller nicht vorstellen. "Thomas Müller bei einem anderem Klub ist für mich schwer vorstellbar", sagt Hitzfeld bei GOAL und SPOX.

"Er ist eine absolute Identifikationsfigur bei Bayern. Er spielt dort von kleinauf und ist zur Weltklasse gereift, hat viele Titel gewonnen. Aber am Ende ist es seine Entscheidung, ob er noch mal etwas anderes machen will. Das muss man respektieren."

Leihspieler Philippe Coutinho hatte Kovac in den vergangenen Wochen stets den Vorzug vor Müller gegeben.

Fünfmal in Folge fand sich der ehemalige deutsche Nationalspieler auf der Ersatzbank wieder. Für Hitzfeld gibt es derweil keinen Grund, über den Trainer zu diskutieren.

"Ich halte Niko Kovac nach wie vor für den richtigen Trainer und glaube weiterhin, dass sie am Ende wieder Meister werden", meint der 70-Jährige, der die Bayern von 1998 bis 2004 und 2007/08 trainierte.

» Das waren die internen Gegner von Niko Kovac

» Rummenigge erklärt: So war das mit Arsene Wenger

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige