AC Mailand :Horror-Bilanz: Milan macht mächtig Miese

Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Sieben Champions-League-Titel holte der AC Mailand in seiner ruhmreichen Vereinsgeschichte - nur Real Madrid hat mehr.

Doch seit einigen Jahren sind die Rossoneri nur Zuschauer, wenn die Königsklassen-Hymne abgespielt wird.

Gennaro Gattuso (41) sollte dies ändern. Doch unter dem Ex-Weltklasse-Mittelfeldabräumer reichte es nur für den fünften Tabellenplatz in der Serie A.

Die Folge: Der Chefcoach muss gehen. Auch Manager Leonardo muss seinen Hut nehmen.

In der neuen Saison soll alles besser werden. Allerdings: Der finanzielle Spielraum ist mehr als begrenzt.

Milan muss Medienberichten zufolge bis zum 30. Juni 30 Millionen Euro Transferüberschuss erzielen, um keine neuen Probleme mit dem Financial Fairplay zu bekommen.

Anzeige

Dass die Rossoneri in der Europa League an den Start gehen dürfen, steht zudem noch nicht fest.

Wie schlecht es um die Finanzen des ehemaligen Spielzeugs von Silvio Berlusconi steht, hat nun der CORRIERE DELLO SPORT analysiert.

Das Ergebnis: Alleine in der Saison 2018/2019 hat Milan 100 Millionen Euro Verlust eingefahren.

Das ist aber kein Einzelfall: In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Sporttageszeitung zufolge ein Verlust von 413 Millionen Euro angesammelt.

Silvio Berlusconi hatte Milan 2017 an den Chinesen Li Yonghong verkauft. 2018 ging der Klub in den Besitz des US-Hedgefonds Elliott Management über.

» Enthüllt: So viel kostete Milan die Leihe von Gonzalo Higuain

» Ex-Manager enthüllt: Milan wollte Carlo Ancelotti zurückholen

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige