Inter Mailand :Icardi-Verbleib: Beppe Marotta widerspricht Wanda

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Mauro Icardi bleibt bei Inter Mailand. Das verkündete zumindest dessen Beraterin Wanda - sehr zum Ärger von Beppe Marotta.

"Wir haben Wanda Naras Kommentare mit einer Prise Verärgerung aufgenommen. Sowohl was das Timing als auch die Methodik angeht", erklärt Inter Mailands Geschäftsführer Giuseppe Marotta laut TRIBAL FOOTBALL.

Zudem könne der Manager kategorisch ausschließen, dass irgendjemand im Verein Mauro Icardi gebeten habe, zu bleiben.

"Insbesondere nicht Präsident Steven Zhang", fügt Marotta mit Nachdruck an.

Die Mailänder gaben zuletzt bekannt, dass Icardi zukünftig die Nummer 7 auf dem Rücken tragen werde.

Überdies postete der Angreifer Bilder von einem vermeintlichen Hausbau in Mailand.

Video zum Thema

Wanda, Ehefrau und Beraterin von Mauro Icardi erklärte zudem, sie glaube an einen Verbleib ihres Gatten in Mailand.

Antonio Conte (50) plant allerdings nicht mit dem streitbaren Argentinier, der im Laufe der vergangenen Saison die Kapitänsbinde abgeben musste.

Bei Internazionale verfolgt man weiterhin das Ziel, den 26-Jährige abzugeben.

Zeit hierfür bleibt nur noch bis zum 2. September. Interesse an einem Transfer soll der SSC Neapel bekunden. Auch Juve galt lange als interessiert, soll sich zuletzt allerdings zurückgezogen haben.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige