Tottenham :"Ich bin kein Idiot" - Jose Mourinho weiß über Christian Eriksen Bescheid

Foto: CHEN WS / Shutterstock.com
Anzeige

Dass Christian Eriksen am Wochenende erneut bei Tottenham Hotspur in der Startelf aufgeboten war, war der Verletztenmisere geschuldet, die Cheftrainer Jose Mourinho kompensieren muss.

Gegen den FC Liverpool setzte es die zweite 0:1-Niederlage in Folge. Eriksen musste aufgrund seines schwachen Auftritts seinen Dienst nach 70 Minuten quittieren – die anwesenden Spurs-Anhänger buhten den Dänen aus.

Mourinho mache Eriksen allerdings keinen Vorwurf, es sei schlicht normal, dass er unter diesen Umständen nicht auf höchstem Niveau spiele, artikulierte der Portugiese nach der Partie.

"Wenn ihr mich fragt, ob ich die Gründe dafür kenne: Ich bin kein Idiot."

Eriksens Vertrag in Nordlondon läuft Ende dieser Saison aus, bisher hatte der 27-Jährige jegliches Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt.

Ob er die Spurs noch im Januar verlassen wird? Offenbar hat sich bisher noch keine ernsthafte Option aufgetan.

Anzeige

Inter Mailand ist sich dem Vernehmen nach mit dem Spielmacher über einen Wechsel im Januar einig.

Mourinho fügte derweil hinzu, dass Eriksen vielleicht sogar am Samstag erneut spiele.

Am Wochenende reisen die Spurs zum Tabellen-Siebzehnten FC Watford (Samstag, 13.30 Uhr). Auf die Frage, ob er wisse, was Eriksen machen werde, antwortete Mourinho kryptisch und ohne weitere Ausführung: "Ja, das weiß ich."

Anzeige