Tanguy Ndombele :"Ich hatte schwierige Momente mit Jose Mourinho - jetzt lachen wir zusammen"

jose mourinho 2018 201
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Dass Jose Mourinho (57) hohe Ansprüche hat und gerne Klartext redet, ist allgemein bekannt. Gelegentlich knöpft sich The Special One auch eigene Spieler vor. Man frage bei Paul Pogba oder Eden Hazard nach.

Auch Tanguy Ndombele hat Mourinhos Art bereits kennengelernt. Der Rekord-Neuzugang von Tottenham Hotspur (60 Millionen Euro Ablöse im Sommer 2019) bekam von Mourinho im vergangenen Winter die öffentliche Ansage, endlich zu liefern.

Die Wogen sind aber bereits geglättet, wie der französische Nationalspieler verrät. "Die schwierigeren Momente der letzten Saison haben wir hinter uns gelassen. Wir versuchen jetzt beide unser Bestes, um dem Team zu helfen", sagte Tanguy Ndombele.

tanguy ndombele 2020 6000
Foto: MDI / Shutterstock.com

"Wir sprechen miteinander, wir lachen zusammen"

"Ich habe eine gute Beziehung zum Trainer", führt der Ex-Spieler von Olympique Lyon aus: "Wir sprechen miteinander, wir lachen zusammen." Er arbeite in den Trainingseinheiten härter und habe sich besser eingelebt.

Anpassungsprobleme an die Premier League verneint der 23-Jährige, der vor seinem Wechsel an die White Hart Lane auch bei Real-Coach Zinedine Zidane auf dem Wunschzettel gestanden haben soll, nicht.

Hintergrund


"Es ist wahr, dass die letzte Saison für mich schwierig war - in eine solche Liga zu wechseln, ist nicht einfach. Aber jetzt habe ich das Gefühl, dass ich mich wirklich besser eingelebt habe und ich hoffe wirklich, dass ich auf dem richtigen Weg bin."

Mourinho schickte Ndombele in der laufenden Saison in bisher jedem Premier-League-Spiel auf den Rasen. Die Spurs belegen nach sieben Spieltagen den dritten Tabellenplatz hinter Liverpool und Leicester City.