FC Barcelona :"Ich würde zehn Stunden brauchen": Sergio Busquets verkneift sich Kritik an Barça

sergio busquets frenkie de jong 2020 9000
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Es waren in den letzten Wochen nicht wenige Stars, die teils harsche Kritik am FC Barcelona übten. Namentlich waren es unter anderen Lionel Messi und dessen Kumpel Luis Suarez sowie die beiden ehemaligen Barça-Spieler Neymar und Dani Alves.

"Es ist jetzt nicht die beste Zeit darüber zu reden, was außerhalb des Platzes passiert ist", sagte Sergio Busquets im Rahmen der Spiele mit der spanischen Nationalmannschaft. "Ich werde nicht ins Detail gehen, weil ich fünf oder zehn Stunden brauchen würde. Es betrifft verschiedene Dinge, es war nicht das beste Jahr, aber es ist inzwischen vorbei."

Der neue Trainer Ronald Koeman setzt im zentralen Mittelfeld auf Busquets, der seinen Platz in der 4-2-3-1-Formation an der Seite von Frenkie de Jong gefunden hat. Busquets ist im Sommer ebenfalls einiges an Kritik entgegengekommen.

Hintergrund


"So ist eben der Fußball", sagt der erfahrene 32-Jährige, der mit Spanien bereits Welt- und Europameister wurde. "Fast jeder Teamkollege, den ich jemals hatte, wurde schon kritisiert. Das Konstruktive ist willkommen, das Andere ist Teil des Fußballs und meist persönliches Interesse."

Ob er der Nationalmannschaft noch lange erhalten bleiben wird, ließ Busquets dagegen offen. Er bewerte es von Saison zu Saison, meint der 119-fache Auswahlspieler. Momentan fühle er sich aber gut und wolle weitermachen. Am Ende hänge es auch mit der persönlichen Situation zusammen, sagt Busquets.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!