Il Fenomeno :Ronaldo klagt an: »Ich wollte bei Barça verlängern, aber...

ronaldo selecao 5
Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com

Ronaldo war 1996 vom niederländischen Verein PSV Eindhoven nach Barcelona gekommen. Nach nur einer Saison zog der brasilianische Stürmer weiter zu Inter Mailand.

"Das lag allerdings nicht an mir", erklärte Ronaldo  im Gespräch mit ESPN. Er wollte er seinen Vertrag bei den Blaugranas kurz vor seinem Abschied aus dem Camp Nou verlängern.

"Einen Monat vor dem Saisonende hatten wir uns auf eine Vertragsverlängerung geeinigt, aber eine Woche später entschied sich der Präsident mich zu verkaufen und erklärte den Vertrag für nichtig", sagte Il Fenomeno dem Sportnetzwerk.

Barcelona verkaufte Ronaldo für umgerechnet knapp 30 Millionen Euro an Inter. Fünf Jahre später kehrte er zurück in die Primera Division – zu Barcelonas Erzrivale Real Madrid.

Auf Barça ist Ronaldo nicht mehr gut zu sprechen. Der Fall Neymar habe gezeigt, dass sich Barcelona bei Transfers noch immer "nicht korrekt" verhalte, kritisierte der Südamerikaner.

Hintergrund


"Wir wissen bis heute nicht, was damals wirklich passiert ist. Da gibt es ernste Probleme, irgendwer muss dafür bezahlen", erklärte Ronaldo zum Blockbuster-Transfer 2013.

Barcelona hatte Neymar vom FC Santos vor dreieinhalb Jahren verpflichtet. Zunächst gaben die Katalanen an, 57 Millionen Euro für Neymars Dienste gezahlt zu haben.

Später kam heraus, dass die Ablösezahlungen höher waren. Präsident Sandro Rosell trat im Zuge des Wechseltheaters von seinem Amt zurück. Bis heute beschäftigen sich die Gerichte mit dem Deal.