Manchester City :Ilkay Gündogan lässt Guardiola und ManCity zappeln

Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

Der deutsche Nationalspieler deutete im Gespräch mit der SPORT BILD an, dass er sich Zeit für seinen nächsten Vertrag nehmen will.

Bei ihm gelte nicht die Regel, dass man ein Jahr vor Vertragsende entscheiden müsse Trennung oder Verlängerung, so Gündogan.

"Ich bin da etwas altmodischer. Bei mir ist es auch möglich, dass ich in das letzte Vertragsjahr gehe und dann verlängere", erklärte der gebürtige Gelsenkirchener.

Gündogan war 2016 für knapp 27 Millionen Euro von Borussia Dortmund ins Etihad Stadium gewechselt, sein Arbeitspapier läuft 2020 aus.

Pep Guardiola (47) hatte bereits klargemacht, dass er über das bisherige Vertragsende hinaus mit Gündogan zusammenarbeiten will.

Doch Gündogan will nichts überstürzen. Es habe zwar schon Gespräche gegeben, so der Ex-Dortmunder.

Aber Gündogan gibt zu bedenken: "Es kann gut sein, dass der nächste Vertrag mein letzter großer wird. So eine Entscheidung muss gut überlegt sein."

» Max Allegri übt Kritik an Guardiola-Taktik

» Pep Guardiola: Warum er nicht an einen Winter-Neuzugang glaubt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige