Manchester City :Ilkay Gündogan nennt sein Vorbild – und lobt Götze

ilkay gundogan 2020
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Im Sommer 2011 wechselte Ilkay Gündogan vom 1. FC Nürnberg für etwas mehr als fünf Millionen Euro zu Borussia Dortmund.

Bei den Schwarz-Gelben traf der Mittelfeldspieler auf Mario Götze, für den er sich sofort begeistern konnte.

"Da gab es eigentlich nur einen: Mario Götze. Als ich von Nürnberg zum BVB gewechselt bin und Mario das erste Mal im Training gesehen habe, dachte ich bloß, wow, wie soll man diesem Jungen den Ball wegnehmen", erzählt Gündogan bei KICKER MEETS DAZN.

Es seien unglaublich viele Dinge gewesen, die der damals erst 18 Jahre alte Götze gemacht habe, "das war Weltklasse", verneigt sich Gündogan, der anschließt: "Diese Geschichte erzähle ich heute noch meinen Freunden."

Gündogan spielt inzwischen seit dreieinhalb Jahren für Manchester City und holte mit den Citizens zweimal in Folge die englische Meisterschaft.

In den vergangenen Jahren stieg der Gelsenkirchener zu einem der besten deutschen Mittelfeldakteure auf.

In seiner Jugendzeit nahm sich Gündogan den Brasilianer Kaka zum Vorbild, der damals noch beim AC Mailand unter Vertrag stand. Er fand es "richtig geil", was Kaka für die Lombarden gespielt habe:

"Er war extrem dynamisch, auch mit Ball, und hat in Tempo-Dribblings den Gegner aussteigen lassen. Es sah alles so einfach aus, was er gemacht hat. Den habe ich versucht, ein wenig nachzuahmen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!