Borussia Dortmund :Insider verrät: BVB blitzte 2017 bei Matthijs de Ligt ab

Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

Ob Peter Bosz und sein Assistent Hendrie Krüzen im Winter 2017 Matthijs de Ligt von einem Wechsel zu Borussia Dortmund hätten überzeugen können, wird wohl nie ans Tageslicht kommen.

Im Dezember selben Jahres standen die beiden Niederländer in Gesprächen mit einigen Spielern, unter anderem dem Ausnahmetalent.

Anfang desselben Monats war für Bosz und Krüzen allerdings Schluss beim BVB.

"Als wir dann die Schwächephase hatten, so ist es nun einmal oft im Profifußball, bekamen wir leider nicht mehr die Zeit, das geradezubiegen und im Winter neue Spieler zu holen", verrät Letzterer bei SPOX und GOAL.

Und weiter: "Wir standen mit einigen auch schon in Gesprächen. Und das waren Spieler, die auch für einen Klub wie den BVB Hochkaräter gewesen wären. Ob man es hätte umsetzen können, weiß ich nicht. Aber einer davon ist jetzt im Sommer für viel Geld aus Amsterdam zu Juventus Turin gewechselt."

Dass Krüzen damit auf Landsmann de Ligt anspielt, dürfte klar sein. Das 20 Jahre alte Ausnahmetalent entschied sich in diesem Sommer für einen Transfer zu Juventus Turin, das im Gegenzug 85,5 Millionen Euro Ablöse an Ajax Amsterdam überwies.

Im ersten Saisonspiel gegen Parma Calcio (1:0) schmorte de Ligt 90 Minuten auf der Bank.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige