Inter Mailand :Inter macht wichtigen Schritt - danach platzt Spalletti der Kragen


Inter Mailand hat einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht. Chefcoach Luciano Spalletti (60) sprach danach Klartext zu den Spekulationen um seine Ablösung.

  • Fussballeuropa RedaktionDienstag, 14.05.2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Inter Mailand hat am Montagabend dank der Tore von Matteo Politano (39.) und Ivan Perisic (86.)  Schlusslicht Chievo besiegt und den dritten Tabellenplatz in der Serie A zurückerobert.

Zwei Spieltage vor dem Saisonende hat Inter nun 66 Punkte auf dem Konto und damit gute Karten im Kampf um die Königsklasse.

Hinter Inter liegen Atalanta Bergamo (65), der AC Mailand und die AS Roma (beide 62) auf den Rängen vier bis sechs.

Luciano Spalletti, der Medienberichten zufolge zur neuen Saison unabhängig vom Saisonausgang durch Antonio Conte (49) ersetzt werden soll, sprach nach der Partie Klartext.

"Die Gazzetta dello Sport schreibt seit drei Monaten das gleiche", so der Trainer-Routinier über die Gerüchte.

Teilweise seien "beleidigende Schlagzeilen" dabei, kritisiert der Cheftrainer: "Sie schreiben, du bist leer, ein Flop, eine Belastung."

Video zum Thema

Ihm gehe es dabei aber nicht um sich selbst, stellte Spalletti klar: "Diese Art von Schlagzeilen gibt es bei Inter schon seit sieben Jahren - böse und beleidigend. Mit anderen Vereinen wird so nicht umgesprungen."

Radja Nainggolan (30) kann die Kritik an Spalletti nicht nachvollziehen.

"Wir haben immer alles gegeben, genauso wie der Trainer. Kritik ist Teil des Geschäfts, aber Inter ist besser als in der vergangenen Saison", so der Belgier.

"Ich hoffe, die Fans werden zufrieden sein, wenn sie ein weiteres Jahr in der Champions League sind."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige