Inter Mailand :Achraf Hakimi packt aus: Der wahre Grund für mein Aus bei Real Madrid

achraf hakimi 2020 10004
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Nach zwei Jahren bei Borussia Dortmund griff im vergangenen Sommer Achraf Hakimis Anschlussvertrag bei Real Madrid. Doch die Königlichen verkaufen ihr Eigengewächs für 40 Millionen Euro an Inter Mailand.

Bisher wurde stets angenommen, Hakimi habe sich nicht mit der Rolle als Herausforderer für Stammkraft Dani Carvajal (29) zufriedengeben wollen und sei daher zu den Nerazzurri gewechselt.

Hintergrund

Wie Achraf Hakimi nun allerdings enthüllt, wäre er durchaus an der Concha Espina geblieben. "Die Leute sagten, ich wollte regelmäßige Spielzeit, aber das stimmt nicht. Madrid war mein Zuhause und ich wäre gerne geblieben", sagte der marokkanische Nationalspieler gegenüber EL CHIRINGUITO DE JUGONES.

achraf hakimi 2020 3
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Der Hakimi-Transfer in die Serie A sollte Geld in die durch Corona klammen Kassen der Königlichen spülen. "Sie entschieden sich anders", so Hakimi: "Ich hatte das Gefühl, der Aufgabe gewachsen zu sein, aber aufgrund der Pandemie gab es wirtschaftliche Probleme, und ich musste gehen."

Eine Rückkehr zum spanischen Rekordmeister ist für den 22-Jährigen offenbar kein Thema. "Mich hat niemand kontaktiert", stellt der Ex-Dortmunder klar: "Sie hätten mich letzten Sommer haben können, aber sie haben eine andere Entscheidung getroffen."

Inter Mailand hat sich mit Hakimi als Leistungsträger (33 Saisoneinsätze nach 34 Spieltagen; jeweils sieben Tore und Vorlagen) den Scudetto geschnappt. Weil Verfolger Atalanta Bergamo patzte (1:1 gegen Sassuolo) ist Inter der Vorsprung von 13 Punkten vier Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr zu nehmen.

Video zum Thema