Inter Mailand :Nach Inter-Abschied: Antonio Conte im zweiten Anlauf zu Real Madrid?

antonio conte 2019 10 1
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Werbung

Man habe sich mit Conte auf eine einvernehmliche Auflösung seines eigentlich bis 2022 laufenden Arbeitsverhältnisses geeinigt, verkündete Inter Mailand am Dienstag auf seiner Webseite.

"Der gesamte Klub möchte Antonio für seine außergewöhnliche Arbeit danken, die im Gewinn des 19. Scudetto gipfelte", so die Nerazzurri. Der Club werde Conte ewig dankbar sein, der Trainer bleibe ein Teil der Geschichte.

Hintergrund

Conte hatte das Traineramt bei Inter im Sommer 2019 angetreten. Im vergangenen Jahr führte er die Nerazzurri bis ins Finale der Europa League, scheiterte dort allerdings am FC Sevilla. In der Saison 2020/2021 gewann Inter erstmals seit elf Jahren die italienische Meisterschaft.

antonio conte 2020
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Conte verlässt den Traditionsverein, da er den von den chinesischen Vereinsbesitzern auferlegten Sparkurs nicht mittragen will. Italienischen Medienberichten zufolge sollen Leistungsträger verkauft werden, um 100 Millionen Euro zu generieren. Große Sprünge auf dem Transfermarkt sind von Inter daher nicht zu erwarten. Zudem soll das Gehaltsbudget um 20 Prozent gekürzt werden.

Allegri zu Juventus Turin, Antonio Conte zu Real Madrid?

Als Conte-Erbe wird Massimiliano Allegri gehandelt. Auch Maurizio Sarri scheint ein Kandidat von Sportdirektor Beppe Marotta zu sein.

Allegri trainierte zuletzt Juventus Turin, wurde 2019 allerdings trotz fünf Meisterschaften in Serie von seinen Aufgaben entbunden und bei den Bianconeri durch Sarri ersetzt. Sarri musste seinen Stuhl in Turin im vergangenen Sommer räumen, ihm folgte Andrea Pirlo.

Antonio Conte könnte demnächst in der Primera Division zu bewundern sein. Angeblich ist der 51-Jährige ein Kandidat für die Nachfolge von Zinedine Zidane bei Real Madrid.

Zidane will sein Traineramt der Sporttageszeitung AS zufolge niederlegen. Die Entscheidung, seinen 2022 auslaufenden Vertrag nicht zu erfüllen, habe der Franzose den Vereinsverantwortlichen um Präsident Florentino Perez bereits mitgeteilt, heißt es.

Neben Conte, der bereits vor der Rückkehr von Zidane zu Real im Frühjahr 2019 mit Real-Boss Perez über eine Zusammenarbeit gesprochen hatte, werden auch Massimiliano Allegri, Vereinslegende Raul und Xabi Alonso als Zidane-Nachfolger an der Concha Espina gehandelt.

Video zum Thema