Inter Mailand :Attacke gegen Alte Liebe: Antonio Conte geht auf Juventus-Boss los

antonio conte 2020 10009
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Juventus Turin solle später die Wahrheit sagen, erklärte der aufgebrachte Antonio Conte am Mikrofon von RAI1. "Ich denke, der vierte Offizielle hat gehört und gesehen, was während des Spiels passiert ist. Juve sollte meiner Meinung nach höflicher sein. Sie brauchen mehr Sportsgeist und Respekt für diejenigen, die arbeiten."

Doch der Reihe nach. Contes ehemaliger Klub Juventus Turin und Inter Mailand fanden am Dienstagabend zum Halbfinal-Rückspiel der Coppa Italia zusammen. Am Ende trennten sich die Topklubs 0:0, weshalb sich Juve nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel für das Finale des italienischen Pokals qualifizierte.

Die Leistung seiner Mannschaft war allerdings nicht das, was Conte auf die Palme brachte. Inter spielte gut, scheiterte aber ein ums andere Mal an Gianluigi Buffon, der für seine Farben die Null festhielt.

Wer Conte allerdings die Zornesröte ins Gesicht trieb war Andrea Agnelli. Der Bianconeri-Mäzen soll Conte bereits während der Spiels mehrfach aufs Übelste beleidigt haben.

Hintergrund


Davon kursieren Videomitschnitte im Netz. Womöglich wird es dafür vonseiten der Liga noch eine Strafe geben, schließlich ist in den zuschauerleeren Arenen jedes Wort gut hörbar.

Conte könnte ebenfalls gesperrt werden. Italienischen Medien zufolge zeigte der ehemalige Juve-Erfolgstrainer (2011 bis 2014) der Juve-Führung um Agnelli den Mittelfinger.