Neues Logo und neuer Name? :Inter Mailand soll komplettes Makeover bekommen

inter mailand team 2020 10002
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Werbung

Seit Wochen halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass die chinesische Suning Group Inter Mailand noch in diesem Monat abtreten möchte.

Dem Vernehmen nach sind Gespräche mit einem potenziellen Nachfolgeinvestor im Gange. Der europäische Investmentfonds BC Partners Limited gilt als Favorit auf den Zuschlag.

Hintergrund

Dem nicht genug, werden vereinsintern offenbar Gespräche geführt, die in einem großen Rundumschlag enden könnten, der vor allen Dingen den Mailänder Anhängern missfallen dürfte.

Verschiedene Medien aus Italien, darunter die GAZZETTA DELLO SPORT, berichten übereinstimmend von grundlegenden Veränderungen, die für den Monat März anvisiert seien.

Demnach plant der Klub, ein komplett neues Logo vorzustellen, dem FCIM in der Mitte des Emblem soll einem dunkelblauen I auf einem dunkelblauen M vor schwarzem Hintergrund weichen. Gerüchten, nach denen auch der Klubname in "Inter Milano" geändert werden soll, erteilt die Zeitung LA REPUBBLICA zunächst eine Absage.

Auf der Brust wird wohl ebenfalls eine Veränderung vorgenommen. Der italienische Reifenhersteller Pirelli mit Sitz in Mailand, der seit 25 Jahren als Hauptsponsor der Nerazzurri in Erscheinung tritt, wird wohl durch den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande ersetzt.

Das vermeintliche Mailänder Vorhaben erinnert an den aus Fansicht drastischen Schritt, den Juventus Turin im Jahr 2017 vollzog. Der italienische Serienmeister verpasste sich ein neues Logo und musste dafür Spott und Häme aus der ganzen Fußballwelt ertragen. Inzwischen schert sich darum aber niemand mehr.

Video zum Thema