Paulo Dybala: Inter-Boss Marotta gibt Auskunft über möglichen Wechsel

23.05.2022 um 13:56 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty paulo dybala 22052321
Foto: / Getty Images

Grundsätzlich, so der mediale Tenor in den letzten Wochen, hat Inter Mailand nicht die schlechtesten Karten, Paulo Dybala für die kommenden Jahre an Bord zu holen. Ein Schnellschuss darf aber wohl nicht erwartet werden, zunächst müssen offene Fragen beantwortet werden.

"Wie Simone Inzaghi sagte, werden wir ein Gipfeltreffen wie alle Vereine abhalten. Wir haben keine Angst vor einer Revolution, wir konzentrieren uns auf die Saison und auf eventuelle Lücken", erklärt Inter-Manager Giuseppe Marotta bei DAZN. "Es gibt entlassene Spieler, die Möglichkeiten darstellen, die wir als Sportbereich bewerten werden."

Dybala ist für alle Topklubs in Europa deshalb äußerst interessant, weil sein Vertrag bei Juventus Turin endet, er nicht verlängert wird und der 28-Jährige in diesem Sommer daher ablösefrei zu haben ist. Dybala möchte angeblich am liebsten in der Serie A bleiben.

Inter Mailand

Die italienische Zeitung La Repubblica hatte in der Vorwoche berichtet, dass der AS Rom im Dybala-Poker inzwischen die Pole Position einnimmt. Marotta und Co. müssen sich also offenbar sputen.

Verwendete Quellen: DAZN
Auch interessant