Inter Mailand :Transfergebote für Achraf Hakimi: PSG überholt Chelsea

achraf hakimi 2020 10005
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Mit dieser Offerte sind die Franzosen nicht mehr weit von Inter Mailands Forderung entfernt. Die Italiener möchten für ihren Rechtsverteidiger gerne noch weitere 10 Mio. Euro erhalten. Dies könnte unter Umständen auch durch Bonuszahlungen kompensiert werden, die das Angebot aus Frankreich beinhalten würde.

PSG geht mit viel Selbstbewusstsein in das Transferrennen, da Hakimi selbst bereits einmal verlauten ließ, dass er gerne in Paris spielen möchte. Nach Georginio Wijnaldum wäre Achraf Hakimi der zweite große Name, der sich in diesem Sommer dem Team von Mauritio Pochettino anschließt.

Im Werben um Wijnaldum hatte PSG mit dem FC Barcelona ebenfalls einen ernstzunehmenden Konkurrenten, der erst auf der Zielgeraden ausgestochen wurde, worüber sich Barça-Präsident Joan Laporta immer noch maßlos ärgert.

Hintergrund


Für Inter Mailand wäre der Abgang von Hakimi auf der sportlichen Ebene definitiv ein schwerer Verlust. Da die Lombarden in dieser Wechselperiode allerdings einen Transferüberschuss von 100 Mio. Euro erwirtschaften möchten, bedeutet dieser lukrative Deal auch Planungssicherheit für die nächsten Wochen.

Möglicherweise lassen sich dann andere Superstars wie Romelu Lukaku halten, um in der nächsten Saison wieder angreifen zu können...