Inter vs. Juve :Transferkampf um Lukaku - Dybala als Tauschware?

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Im Werben um Romelu Lukaku liegt noch vieles offen. Manchester United drängt allerdings auf eine schnelle Entscheidung, schließt der Transfermarkt in der englischen Premier League doch schon am 8. August seine Pforten.

"Die Forderungen für Spieler sind in einigen Fällen ziemlich hoch", erklärt Giuseppe Marotta beim italienischen Ableger von SKY.

Inter Mailands Chef-Manager spielt damit auf den forcierten Lukaku-Transfer an, für den ManUnited ein 60-Millionen-Gebot abgelehnt haben soll.

"Wir haben ein gutes und faires Angebot für Lukaku abgegeben, das den Marktwert des Spielers anerkennt", so Marotta, der weiter anfügt, dass es keine Einigung gebe, man die Situation aber weiter beobachten werde.

Manchester United fordert gut 85 Millionen für seinen Stürmer.

Auf den Plan tritt in der Causa Lukaku auch Juventus Turin, das laut SKY SPORTS Paulo Dybala zum Tausch anbietet.

Anzeige

Nach dem verlängerten Urlaub aufgrund der Teilnahme an der Copa America steigt Dybala am Donnerstag ins Juve-Training ein.

Demnach sei erst mal ein Gespräch mit dem neuen Trainer Maurizio Sarri über dessen Pläne anberaumt.

Dieser hatte zuletzt durchblicken lassen, Dybala fest einspannen zu wollen: "Man muss mit den talentierten Unterschiedsspielern wie Cristiano (Ronaldo), Paulo (Dybala) und Douglas (Santos) anfangen und um sie das Team aufbauen."

» Milan statt United: Mario Mandzukic wechselt wohl Serie-A-intern

» Wieder gefragt: Paulo Dybala soll Juve-Vertrag verlängern

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige