Olympiakos Piräus :Liverpool und Co. locken: Aguibou Camara wird von halb Europa gejagt

jurgen klopp 2020 126
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Der Offensivspieler von Olympiakos Piräus wechselte erst in diesem Sommer vom OSC Lille zu den Hellenen. Dort zeigte er allerdings auf Anhieb hervorragende Leistungen. Wie der griechische Journalist Giannis Chorianopoulos berichtet, möchte der FC Liverpool den Guineer nun dazu bewegen, noch einmal den Verein zu wechseln, um im nächsten Jahr an der Anfield Road zu spielen.

Jürgen Klopp muss sich aber auf harte Verhandlungen einstellen. Camara hat sich mit seinen Auftritten in der heimischen Liga und in der Europa League auf die Zettel zahlreicher europäischer Top-Klubs gebracht. Leicester City und Newcastle United sollen ebenso wie Liverpool bereits Kontakt zum Agenten des Spielers aufgenommen haben.

Hintergrund

Neben den drei Premier League-Vereinen lassen laut Sport24 auch die italienischen Schwergewichte Juventus Turin und der AC Milan den 20-Jährigen beobachten. Doch damit immer noch nicht genug: Die Sun fügt der langen Liste an Interessenten unter anderem die AS Monaco, den FC Valenica und den FC Villarreal hinzu.

Der Berater Camaras hat in den kommenden Wochen also eine Menge Arbeit vor sich. Olympiakos wird sich indessen die Hände reiben, weil der Klub den Angreifer vor wenigen Monaten für ca. 121.000 Euro aus Frankreich holte und jetzt eine Ablöse von fast 25 Millionen Euro fordert. Die Nachfrage bestimmt den Preis.

Video zum Thema