Ousmane Coulibaly "Danke an James" : Gegenspieler meldet sich nach Herzinfarkt zu Wort

james rodriguez 3
Foto: Jefferson Bernardes / Shutterstock.com

James Rodriguez, der nach Stationen bei Real Madrid, dem FC Bayern und dem FC Everton seit dem Sommer sein Geld in Katar verdient, nahm sich seines Gegenspielers an und brachte den Kopf Coulibalys in eine stabile Position, um ihm so das Atmen zu erleichtern.

Kurz darauf übernahm der Notarzt und leitete die weiteren Maßnahmen ein. Im Krankenhaus konnte der Zustand des Innenverteidigers dann verbessert werden, sodass seine Genesung nun voranschreitet.

"Eine lange Nachricht, um euch von mir zu berichten, und um allen zu danken, die dafür gesorgt haben, dass ich heute noch hier bin", schrieb Coulibaly auf Instagram und postete dabei ein Bild von sich aus dem Krankenhaus. "Dank Gott und der Arbeit dieser Helden wurde ich gerettet."

International

Seinen Ersthelfer vergaß der 32-Jährige in seinem langen Statement ebenfalls nicht. "Danke an James Rodriguez, der als erste Geste meinen Kopf gehalten hat, sowie an Saoud Al Khater, der das medizinische Team sehr schnell auf das Feld gewunken hat."

Abschließend gab Coulibaly seinen Followern noch einen Rat mit auf den Weg. "Passt auf euch auf und genießt eure Familien. Ich liebe euch!"