Copa del Rey :Isak und Ödegaard werfen Real raus - später Barça-Schock in Bilbao

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Das Endspiel der Copa del Rey findet erstmals seit zehn Jahren ohne Beteiligung von Real Madrid oder dem FC Barcelona statt.

Real musste sich im Viertelfinale 3:4 gegen Real Sociedad geschlagen geben. Überragend bei den Basken: Martin Ödegaard.

Die Real-Leihgabe erzielte den Treffer zur 1:0-Führung und zeigte insgesamt eine starke Vorstellung - ebenso wie Ex-BVB-Stürmer Alexander Isak, der doppelt traf (54., 56.).

Marcelo (59.) brachte kurzzeitig Hoffnung auf eine Kehrtwende ins Estadio Santiago Bernabeu, doch Mikel Merino (69.) sorgte für die Entscheidung.

Die Tore von Rodrygo (81.) und Nacho Fernandez (90.+3) kamen zu spät. Ebenso wie Real Sociedad stehen auch die baskischen Nachbarn  von Athletic Bilbao im Halbfinale. Im San Mames besiegte Athletic Barcelona mit 1:0.

Bilbao und Barcelona hatten sich nach einem sehenswerten Spiel mit den deutlichen besseren Chancen für Barça schon auf die Verlängerung eingestellt, da schockte Inaki Williams (90. +3) unter Mithilfe von Sergio Busquets die katalanischen Gäste.

Anzeige

Kurz zuvor hatten Antoine Griezmann und Lionel Messi noch Großchancen für die Blaugrana vergeben. Zurückschlagen nach dem Last-Minute-Treffer konnte die Mannschaft von Quique Setien nicht mehr.

Im Halbfinale stehen nun mit Athletic Bilbao und Real Sociedad zwei baskische Vereine sowie Aufsteiger Granada und Zweitligist Mirandes. Die Vorschlussrunde (mit Hinspiel- und Rückspiel) wird am Freitag um 13:00 Uhr ausgelost.

Anzeige