Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Real Madrid :Isco kassiert nächsten Nackenschlag - Strafe vom Verein?

  • Fussballeuropa Redaktion Sonntag, 10.03.2019

Santiago Solari ist nicht zufrieden mit Teilen seiner Mannschaft. Insbesondere Isco bringt den Real-Coach zur Weißglut.

Werbung

Nach bitteren Niederlagen in Copa del Rey, La Liga und Champions League hat sich Real Madrid mit einem 4:1 gegen Real Valladolid zurückgemeldet.

Nicht dabei im 18er-Kader gegen den Ronaldo-Klub war Isco Alarcon (26), der trotz der Ausfälle von Gareth Bale, Mariano Diaz, Vinicius Junior und Lucas Vazquez zu Hause bleiben musste.

Santiago Solari ließ sogar lieber die Castilla-Kicker Jaume Seone und Cristo González mitreisen, statt auf den Edeltechniker zu setzen - der nächste Nackenschlag für den Superstar.

Dass er mit dem Einsatz des spanischen Nationalspielers im Mannschaftstraining offenbar überhaupt nicht zufrieden ist, deutete Solar im Pressegespräch vor dem Sieg an.

Als der Argentinier im Pressegespräch gefragt wurde, ob er mit den Bemühungen seiner Spieler zufrieden sei, wurde er deutlich.

"Mit der Mehrheit", sagte Solari. "Denjenigen, mit denen ich es nicht bin, habe ich das persönlich mitgeteilt. Sie wissen das von mir."

Zuletzt hatte Isco Negativschlagzeilen produziert. Der Andalusier war zum Achtelfinal-Rückspiel gegen Ajax (1:4) nicht mit seinen Mannschaftskollegen im Teambus zum Bernabeu gefahren.

Hintergrund: Solari hatte Isco am Vorabend mitgeteilt, dass es für ihnen keinen Platz im Kader gebe.

Laut MARCA droht dem 26-Jährigen für sein Fernbleiben eine Strafe durch den Verein. Für sein Verhalten soll sich Isco bereits gegenüber Mannschaftskollegen entschuldigt haben.

Isco steht bei Real unter Solari im Abseits. Er stand nur dreimal in der Startelf - bei 31 Spielen unter dem Südamerikaner.

Wenn er ran durfte, dann meist nicht länger als eine halbe Stunde.

Werbung

Real Madrid

Weitere Themen