Anzeige

Italienische Spielmacherlegende :Andrea Pirlo bestätigt Karriereende - und stichelt gegen Bayern wegen Ancelotti

andrea pirlo new york city 2
Foto: Photo Works / Shutterstock.com
Anzeige

Der 38-Jährige werde auf jeden Fall nach Italien zurückkehren. Zumindest erst einmal, wie Andrea Pirlo sagte: "Genau weiß ich noch nicht, wie meine Zukunft aussieht."

Bereits im Frühjahr wurde über eine Trainerrolle beim FC Chelsea in der Premier League spekuliert, wo sein einstiger Mentor Antonio Conte in der Verantwortung steht.

"Die Leute reden darüber", erklärte Pirlo zu den Spekulationen: "Ich habe auch schon Vorstellungen, aber ich brauche noch Zeit, um mich festzulegen", so der Mittelfeldspieler, der aktuelle noch bei New York City FC in der US-amerikanischen MLS unter Vertrag steht.

Pirlo und Conte haben sowohl bei Juventus Turin als auch bei der italienischen Nationalmannschaft zusammengearbeitet, der Bald-Fußballrentner schwärmt noch immer.

"Seine 20-Minuten-Videoanalsen sind so gut wie drei Tage Training. Man versteht schnell, was man zu tun hat. Er ist über die Jahre noch besser geworden und wirklich einer der besten Trainer."

Andrea Pirlo nutzte zudem die Gelegenheit, um über den Rauswurf von Carlo Ancelotti beim FC Bayern München zu sprechen. Der Mittelfeldregisseur, der Ancelotti vom AC Mailand bestes kennt, kann die Entlassung nicht verstehen.

Es sehe so aus als ob "die Spieler seinen Kopf wollten", erklärte Pirlo, "obwohl er immer ein Meister der Stimmung in der Kabine war."

In der Tat galt Ancelotti schon immer als Spielerversteher. Der Italiener kam mit Topstars wie Cristiano Ronaldo oder Zlatan Ibrahimovic blendend klar.

Dass Bayern Ancelotti zu so einem frühen Zeitpunkt der Saison rauswirft, kann Andrea Pirlo nicht nachvollziehen: "Es ist komisch, dass jemand von seinem Wert so schnell weggeschickt wird. Mir kommt es so vor, als ob mehr dahinter stecken würde."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!