"Es gibt keinen Corona-Rabatt" :Jadon Sancho: Klare Ansage von BVB-Boss Watzke an United und Co.

jadon sancho 2020 01 003
Foto: MDI / Shutterstock.com

Jadon Sancho (20, Vertrag bis 2022) wird nach wie vor als Neuzugang bei vielen Top-Klubs gehandelt. Allen voran soll Manchester United großes Interesse an einer Verpflichtung des Dortmunders zeigen.

Doch das Preisschild, das der BVB seinem Shooting-Star verpasst hat, ist nicht ohne. 120 bis 130 Millionen Euro Ablöse sollen die Schwarzgelben angeblich fordern.

Medienberichten zufolge ist diese Ablösesumme Manchester United zu hoch. Laut DAILY MAIL wollen die Red Devils warten, bis der Preis für den Flügelstürmer sinkt.

jadon sancho 2020 7
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Darauf kann der englische Rekordmeister aber lange warten – zumindest in dieser Sommer-Transferperiode. Das stellt Hans-Joachim Watzke klar.

"Es gibt keinen einzigen Cent Corona-Rabatt"

"Wir haben die Phase hinter uns gelassen, wo wir Spieler verkaufen mussten", stellt der Geschäftsführer bei SPORT1 klar: "Es gibt keinen einzigen Cent Corona-Rabatt."

Grundsätzlich ist der Vize-Meister aber gesprächsbereit, wenn die Voraussetzungen stimmen. Watzke: "Wenn Jadon auf uns zukommt und sagt, ich möchte unbedingt weg, was bislang nicht der Fall war und sich ein Verein meldet, der eine entsprechende Ablöse bezahlt, dann muss man das besprechen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!