Manchester City :Jadon Sancho: Manchester City kann aufatmen

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester City kann aufatmen. Die Ermittlungen wegen möglichen Regelverstößen bei der Verpflichtung von Jadon Sancho vor fünf Jahren sind beendet.

Einem Bericht der TIMES zufolge seien die Ermittlungen abgeschlossen und der englische Verband FA habe keine Beweise für illegale Aktivitäten rund um den Wechsel des damaligen Teenagers von Watford zu den Skyblues gefunden.

In den Enthüllungen von Football Leaks war von einem Scouting-Auftrag an Emeka Obasi, dem Berater von Jadon Sancho, die Rede.

Dieser Auftrag hatte einen Wert von 200.000 Euro, sollte aber nur die Provision für den Wechsel des Minderjährigen gewesen sein.

Zudem soll es damals im Frühjahr 2015 schon erste Gespräche über einen Profivertrag für den jungen Engländer, der inzwischen bei Borussia Dortmund spielt, gegeben haben.

Beides wäre illegal gewesen. Jadon Sanchos Ex-Verein Manchester City wies von Anfang an jede Schuld von sich.

Im schlimmsten Fall hätte dem englischen Meister eine Transfersperre wegen des Verstoßes der Verpflichtung minderjähriger Spieler gedroht.

» 140 Millionen: Zwei neue Jungstars für Pep Guardiola?

» Bernardo Silva von Verband wegen Tweet gesperrt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige