Atletico Madrid :James-Alternative: Atleti denkt über Rodrigo nach

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Nur allzu gerne würde sich Atletico Madrid mit James Rodriguez verstärken.

Doch eine Verpflichtung ist für den Stadtrivalen von Real Madrid aufgrund der horrenden finanziellen Aufwendung zum aktuellen Zeitpunkt nur schwer realisierbar.

Auf dem Transfermarkt scheint sich allerdings eine andere Option aufzutun. Rodrigo vom FC Valencia ist laut MARCA in den Fokus der Colchoneros geraten.

Obwohl der in Brasilien geborene Spanier ein anderer Spielertyp als James sei, erkläre sich Diego Simeone bereit, seine Pläne etwas zu modifizieren.

Der Atletico-Cheftrainer sehe Rodrigo als gute Ergänzung zu den beiden arrivierten Kräften Alvaro Morata und Diego Costa.

Trotz seines noch bis 2022 gültigen Vertrags hätte Rodrigo kein Problem damit, Valencia zu verlassen. Laut AS ist bisher kein offizielles Angebot eingereicht worden.

Anzeige

Um den Transfer in die Tat umsetzen zu können, muss Atletico aber erst mal Einnahmen generieren.

Für einen Verkauf kommen laut CADENA SER Nikola Kalinic und Angel Correa infrage, die beide das Interesse des AC Mailand geweckt haben sollen.

Rodrigo selbst wäre für den festgeschriebenen Fixpreis von 120 Millionen Euro zu haben.

Die MARCA geht jedoch davon aus, dass die Hälfte ausreichen würde, um Valencia von einem Verkauf überzeugen zu können.

Laut AS sind sich Atletico Madrid und Rodrigo sowie Valencia bereits einig. 55 Millionen Euro sollen als Ablöse fließen.

» Atletico wäre dabei: La Liga wagt neuen USA-Anlauf

» Diego Simeone spricht über Joao Felix, Hazard und Griezmann

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige