Real Madrid :James Rodriguez ist nicht gut auf Zinedine Zidane zu sprechen

james rodriguez 2016 6
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Bei der 0:1-Pleite gegen RCD Mallorca stand James Rodriguez letztmals für Real Madrid in der Primera Division auf dem Rasen. Das war im vergangenen Oktober.

Spielzeit erhielt der einstige 80-Millionen-Kauf nur in der Copa del Rey, wo er in drei Spielen ran durfte. Aufgrund der mangelnden Spielpraxis droht James bereits sein Stammplatz-Verlust in der Nationalmannschaft.

Jetzt berichtet ESPN: James ist sauer auf Zidane. Das will das Sportnetzwerk von eigenen Quellen erfahren haben.

Die Gründe für James' Ärger: Mangelende Kommunikation und die Behandlung durch den Real-Coach.

Der 28-Jährige war im vergangenen Sommer von einer zweijährigen Leihe an Bayern München ins Bernabeu zurückgekehrt.

Hintergrund


Ein Sommer-Wechsel - Atletico Madrid und der SSC Neapel zeigten großes Interesse - zerschlug sich wegen der Ablöse-Forderung von Real Madrid.

Im Transfersommer 2020 bahnt sich aber eine Lösung der James-Situation an. Sein Arbeitspapier endet 2021.

Einen ablösefreien Abschied wird Präsident Florentino Perez (72) kaum riskieren, daher steht wohl ein Transfer an.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!