Real Madrid :James Rodriguez: Kolumbien-Coach riet zu Abschied von Real Madrid

james real madrid 3
Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Da die Copa America im kommenden Jahr in Kolumbien und Argentinien ausgetragen wird, hatte Carlos Queiroz Weitsicht bewiesen.

Der Übungsleiter der Cafeteros soll James Rodriguez mitgeteilt haben, dass dieser Real Madrid den Rücken zudrehen muss.

"Queiroz hat James kontaktiert, denn er war in die Verhandlungen mit anderen Klubs im Sommer involviert. Er hat ihm die Chancen bei anderen Klubs aufgezeigt und ihm mitgeteilt, dass er Real Madrid verlassen soll", äußerte der Journalist Carlos Antonio Velez laut REAL TOTAL in einer kolumbianischen TV-Show.

Velez weiter: "Er hat ihm gesagt, dass er gehen muss. Er sollte zu irgendeinem Team gehen, das ihm die Möglichkeit bot zu spielen."

Der SSC Neapel und Atletico Madrid sollen parat gestanden haben, letztlich scheiterte der Deal mit Atleti aber wohl an der Ablösesumme.

Hintergrund


Die Italiener wollten James Rodriguez nur ausleihen. Daran hatte die Königlichen aber kein Interesse.

Eine zentrale Rolle unter Zinedine Zidane, der ohnehin nicht als der größte James-Fan gilt, nahm dieser dann auch nicht ein - zumindest nicht nach einem kurzen Zwischenhoch.

Neun Pflichtspiele mit einem Tor und einer Vorlage stehen in der Datenbank. Wegen einer Innenbandverletzung fehlt James bereits seit mehreren Wochen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!