FC Bayern :James Rodriguez: Warum er Bayern verlassen will


Bei Bayern München bleiben, oder gehen? James Rodriguez hat diese Frage für sich offenbar beantwortet.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 01.05.2019
Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Groß war der Jubel bei vielen Bayern-Fans als Kalle Rummenigge und Co. im Sommer 2017 den Transfer von James Rodriguez eintüteten.

Der Kolumbianer hatte sich bei Real Madrid schließlich durch zwei Champions-League-Siege und zuvor bei der WM 2014 mit der Torschützenkrone einen Namen gemacht.

Dass es dem deutschen Rekordmeister zudem gelang, für James eine Ausleihe samt Kaufoption über 42 Millionen Euro zu vereinbaren, galt als Beweis für Verhandlungsgeschick.

Real Madrid hatte für James drei Jahre zuvor schließlich fast das Doppelte als Ablösesumme gezahlt.

Ob Bayern die Option bei James zieht, ist aktuell unklar. Fakt ist: Bis zum 15.06 muss man sich entscheiden. Das ist vertraglich mit Real Madrid geregelt.

James selbst ist schon sicher, wie es weitergehen soll. Laut der MARCA hat sich der Südamerikaner gegen einen Verbleib entschieden.

Video zum Thema

James will der Sporttageszeitung zufolge nicht in Deutschland bleiben. Ein Grund: James fehlt Rückendeckung und Vertrauen von Bayern und dem Trainerstab.

Der Nationalspieler stand in 31 Partien nur 13-mal in der Startelf. Das entspricht gerade einmal 42 Prozent der Spiele.

Nur zweimal in seiner Profi-Karriere wurde James weniger berücksichtigt: 2010/2011 in Porto und in der Saison vor seinem Wechsel zu Bayern München.

Wie es für James weitergeht, ist offen. Er wird wohl zunächst zu Real Madrid zurückgehen. Ob Zinedine Zidane mit ihm plant, bleibt abzuwarten.

Mit Juventus Turin und dem SSC Neapel machen sich  Mittelfeldregisseur zwei italienische Topvereine Hoffnungen auf eine Verpflichtung.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige