Real-Leihgabe :James Rodriguez: Wechsel nach England kein Thema


Noch vor wenigen Tagen stand es um James Rodriguez nicht gut. Doch die Zeiten beim FC Bayern haben sich geändert.

  • Fussballeuropa RedaktionDonnerstag, 14.02.2019
Foto: Francesc Juan / Shutterstock.com
Anzeige

Der Kolumbianer hat plötzlich doch wieder einen Platz im Team von Niko Kovac gefunden.

Während es erst so aussah, als ob der Coach Thomas Müller auf rechts und in der Zentrale Leon Goretzka für gesetzt hielt, stand James Rodriguez nun wieder dreimal nacheinander in der Startelf.

Der 27-Jährige glänzte dabei vor allem beim 3:1-Sieg über den FC Schalke 04, als er das Eigentor von Jeffrey Bruma mit einem feinen Pass auf Robert Lewandowski einleitete.

"Er war gut und hat dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt", lobte folglich auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Der Nachteil für die Bayern, wenn sie den feinen und gefährlichen Techniker spielen lassen: Mit der Mittelfeldkombination Thiago, Leon Goretzka und James fehlt ein Abräumer auf der Sechser-Position, wie es Javi Martinez früher gewesen ist.

In den kommenden zwei Champions-League-Partien gegen den FC Liverpool dürfte James aber gesetzt sein. Grund hierfür ist eine Sperre von Thomas Müller.

Video zum Thema

Dann wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen, ob sich die Stimmung zwischen dem WM-Torschützenkönig von 2014 und seinem Trainer wieder abkühlt oder ob er über seine Ausleihe hinaus in München bleibt.

Die Bayern besitzen schließlich eine Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro für den eigentlich an Real Madrid gebundenen Offensivspieler.

Interesse an James zeigen Juventus Turin und Vereine aus der Premier League. Doch die englische Eliteklasse ist für den Südamerikaner offenbar kein Thema.

Wie MARCA CALRO COLOMBIA in Erfahrung gebracht hat, zeigt James Rodriguez kein Interesse an einem Wechsel nach England.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige