Stiefvater bestätigt :"James Rodriguez wollte zu Atletico Madrid"

james rodriguez 2017 7
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

James Rodriguez (29) ist wieder gesetzt. Nach durchwachsenen Jahren bei Real Madrid und einer Leihe an den FC Bayern ist der Kolumbianer beim FC Everton der große Superstar und Stammkraft unter Trainer Carlo Ancelotti.

Wäre es nach James gegangen, hätte er die Primera Division aber wohl nicht verlassen. Der 29-Jährige wollte seinem Stiefvater zufolge lieber zu Atleti wechseln.

"James hätte gerne bei Atletico Madrid unterschrieben", sagte Juan Carlos Restrepo gegenüber dem Radiosender CADENA SER. Das Interesse der Colchoneros habe James stolz gemacht.

james rodriguez 16
Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com

Die Rojiblancos standen 2019 vor einer Verpflichtung von James, die Königlichen ließen James aber nicht ziehen, obwohl abzusehen war, dass er unter Zinedine Zidane kaum eine Rolle spielen würde. Ein Jahr später wurde Atleti erneut mit James in Verbindung gebracht, doch Präsident Enrique Cerezo sagte dem Südamerikaner im August 2020 ab.

Hintergrund


James Rodriguez: Starker Start in der Premier League

Den Zuschlag erhielt letztendlich der FC Everton. James legte einen Blitzstart hin. Unter Ancelotti stand er an den ersten beiden Premier-League-Spieltagen in der Startelf. Als Rechtsaußen lieferte einen Treffer und eine Vorlage ab.

Beide Spiele konnten die Toffees für sich entscheiden. In der Tabelle belegt der Traditionsverein aus Liverpool den zweiten Tabellenplatz mit sechs Punkten und 6:2 Toren.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!