Real Madrid :James und Co.: Die Real-Opfer der Copa-Pleite

james rodriguez 2016 9
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

Das 3:4 gegen Real Sociedad im Viertelfinale der Copa del Rey war für Real Madrid ein heftiger Schlag ins Kontor.

Auf die volle Kapelle setzte Zinedine Zidane Anfang Februar nicht, so dass sich der Trainer seitdem einiges an Kritik hat gefallen lassen müssen.

Ein Mandat in der Startelf bekamen vor eineinhalb Monaten etwa Alphonse Areola, Nacho Fernandez oder auch James Rodriguez zugeteilt.

In den nachfolgenden sechs Pflichtspielen kam keiner der genannten Protagonisten auch nur auf eine einzige Minute Spielzeit. Eder Militao ist seitdem ebenfalls auf dem absteigenden Ast unterwegs.

Zumindest bei Brahim Diaz, der gegen Real Sociedad gleichermaßen unter den ersten Elf aufgeboten wurde, ging es vor der Aussetzung wegen des Coronavirus leicht bergauf. Insbesondere in der Causa James läuft derzeit vieles auf einen Abschied im Sommer hinaus.

Hintergrund


Areola, welcher an der stark aufspielenden Nummer eins Thibaut Courtois nicht vorbeikommt, könnte dagegen von Paris Saint-Germain permanent verpflichtet werden.

So schreibt es zumindest die Sporttageszeitung AS. Unklar sei allerdings noch, wie PSG mit dem Torhüter plant.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!