FC Barcelona :Januar-Wechsel: Barça blitzte bei Lautaro Martinez ab

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Barcelona wiegt nach der Knieoperation von Luis Suarez und des damit verbundenen mehrmonatigen Ausfall des Angreifers, alle Optionen ab.

Diskutiert wurde offenbar erneut über Lautaro Martinez von Inter Mailand.

Laut Angaben der spanischen SPORT kam es zum Kontakt mit den Agenten des Argentiniers, die einen Transfer im Winter allerdings kategorisch ausgeschlossen haben.

Inter Mailand signalisierte ebenfalls kein Interesse daran, seinen Topstürmer abzugeben.

Lautaro Martinez steht seit geraumer Zeit auf der Barça-Einkaufsliste, da er mit starken elf Saisontoren ein eindrucksvolles Zeugnis abgelegt hat.

Im Juli bietet sich der Blaugrana angeblich ein zweiwöchiges Fenster, das Hoffnung auf einen Transfer birgt.

Anzeige

Berichten zufolge wäre in jenem Korridor Martinez' Ausstiegsklausel in Höhe von 111 Millionen Euro gültig.

Noch ist der Goalgetter bis 2023 an die Mailänder gebunden, die intensiv an einer Verlängerung des Kontrakts arbeiten.

Rodrigo vom FC Valencia, der ebenfalls als Suarez-Erbe gehandelt wurde, wechselt indes ebenfalls nicht zu den Katalanen.

MUNDO DEPORTIVO zufolge wollte Barça Valencias Forderungen (Leihe bis zum Saisonende plus Kaufpflicht über 60 Millionen Euro) nicht erfüllen.

Barça habe versucht, die Ablösesumme zu drücken und die Youngster Moussa Wague, Abel Ruiz, Monchu oder Carles Pérez als mögliche Tauschkandidaten angeboten, dies habe Valencia allerdings abgelehnt.

Anzeige