Javier Mascherano: "Ich fühle mich wohl in der Abwehr"

25.03.2012 um 12:32 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
javier mascherano 2011
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

Als Javier Mascherano 2010 vom FC Liverpool zu den Katalanen wechselte, war er als kampf- und laufstarker defensiver Mittelfeldspieler bekannt. Seit seinem Wechsel von der Anfield Road ins Camp Nou wurde er jedoch von Pep Guardiola häufiger in der Innenverteidiger eingesetzt und wusste auch auf höchstem Niveau in der Champions League zu überzeugen.

Auch am Samstagabend gegen Mallorca lief der Argentinier wieder in der Abwehr auf. Diesmal an der Seite von Carles Puyol und Gerard Piqué in einer Dreierabwehrkette. "Ich fühle mich wohl in der Innenverteidigung, auch wenn die Position auf der rechten Seite etwas ungewöhnlich für mich war", sagte der 27-Jährige nach der Partie. "Aber wir haben einen großartigen Job gemacht und unsere Abwehr stand sehr gut."

Trotz des Platzverweises gegen Thiago Alcántara gerieten die Katalanen in der Abwehr auch mit zehn Mann nicht in ernsthafte Gefahr. "Wir haben dem Druck standgehalten nach dem Verlust eines Spielers. Nach dem Treffer von Piqué wurde es wieder einfacher", erklärte Mascherano über die Phase zwischen Thiagos Hinausstellung und dem 2:0 durch Pique.

FC Barcelona

Nach dem wichtigen Sieg über die Inselkicker wird der Fokus nun auf die Champions-League-Partie in Mailand gerichtet. "Es war ein schwieriges Match, aber von morgen an werden wir an den AC Mailand denken. Der Auswärtsauftritt wird wichtig für das Duell", so Mascherano über das Hinspiel gegen die "Rossoneri" am Mittwoch.

Auch interessant