Nach Ödegaard-Rückkehr :Jetzt weiß Zidane Bescheid: Keine Neuzugänge für Real Madrid

zinedine zidane 2020 01 012
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Real Madrid wird in der laufenden Transferperiode aller Voraussicht nach keinen externen Neuzugang unter Vertrag nehmen.

Wie die Sporttageszeitung MARCA in Erfahrung gebracht haben will, wurde der Transfer-Stopp Zinedine Zidane von Direktor Jose Angel Sanchez überbracht.

Die Königlichen waren vor allem auf der Suche nach einem Backup für Mittelfeld-Motor Casemiro, als Kandidaten wurden unter anderem Eduardo Camavinga (Stades Rennes) und Paul Pogba (Manchester United) gehandelt.

dani ceballos 2020 6001
Foto: MDI / Shutterstock.com

Diese Stelle soll nun offenbar intern besetzt werden. Womöglich von Dani Ceballos, der zuletzt an den FC Arsenal verliehen war und bei den Königlichen noch bis 2023 unter Vertrag steht.

Hintergrund


Martin Ödegaard bestätigt Rückkehr zu Real Madrid

Im offensiven Mittelfeld soll Martin Ödegaard (21) für neue Impulse sorgen. Der Norweger kehrt von seiner Leihe an Real Sociedad ein Jahr früher als geplant zurück.

"Ich habe einige großartige Momente in diesem Trikot verbracht, wie meine Präsentation, mein erstes Tor im Stadion, die Qualifikation für das Finale der Copa del Rey und die Europa League und vieles mehr", bestätigt Ödegaard seinen Abschied von La Real.

martin odegaard 2020 105
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

"Ich werde nie all die Unterstützung vergessen, die ihr mir im Stadion und Tag für Tag gezeigt habt. Ich möchte dem Verein für das mir entgegengebrachte Vertrauen danken. Ich möchte auch meinen Teamkollegen und den Vereinsmitarbeitern dafür danken, dass sie mir geholfen haben, mich jeden Tag zu verbessern."

Andrij Lunin beerbt Alphonse Areola als Courtois-Backup

Ersatzkeeper Alphonse Areola, der zu Paris Saint-Germain zurückkehrt, wird von Andrij Lunin (21, zuletzt an Real Oviedo verliehen) beerbt. Der Ukrainer soll zukünftig den Backup für Stammtorhüter Thibaut Courtois geben.

Ein neuer Mittelstürmer wird das Estadio Santiago Bernabeu in diesem Transfersommer aller Voraussicht nach ebenfalls nicht betreten. Das heißt auch, dass Luka Jovic (22, kam 2019 für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt) eine weitere Chance bekommt.