Atletico Madrid :Joao Felix hätte zu Barça oder Pep gehen sollen, sagt sein Ex-Coach

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

126 Millionen Euro Ablöse war Joao Felix Atletico Madrid wert. Bei den Colchoneros ist der teuerste Teenager der Welt Nachfolger von Antoine Griezmann und als Stammspieler gesetzt.

Doch ist die kampfbetonte und auf defensive Stabilität bedachte Spielweise von Diego Simeone das richtige für Joao Felix? Renato Paiva hat da seine Zweifel.

"Ich habe gesagt, dass ich Manchester City oder Barcelona bevorzugt hätte. City wegen Guardiola und Barça wegen der Spielweise", erklärt der Jugendtrainer von Benfica Lissabon laut der Sporttageszeitung MARCA.

"Ich denke, Joaos Charakteristika kommen bei dieser Spielweise besser zur Geltung. Ich respektiere Atletico, aber ich denke, dass City für Joao besser gewesen wäre, besonders wegen Guardiola."

Aber auch unter Diego Simeone kann sein Landsmann etwas lernen, ist sich Renato Paiva sicher. Vor allem in Sachen Mentalität.

"Ich bin vor 15 Jahren zu Benfica gekommen. Und ich mag diese Siegermentalität und das Fordern. Ich weiß, dass Simeone große Verdienste hat und ein großartiger Trainer ist, aber ich identifiziere mich nicht mit seiner Spielweise."

Anzeige

Renato Paiva trainierte Joao Felix vor dessen Durchbruch in der ersten Mannschaft von Benfica Lissabon 2018.

Für Joao Felix (19) stehen bei Atleti bisher acht Pflichtspiele in der Saisonvita. Dabei erzielte er zwei Tore und lieferte eine Vorlage.

» Atletico wäre dabei: La Liga wagt neuen USA-Anlauf

» Diego Simeone spricht über Joao Felix, Hazard und Griezmann

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige