Anzeige

FC Barcelona :Jordi Alba wundert sich über die Strategie der Barça-Bosse

jordi alba 17
Foto: efecreata mediagroup / Shutterstock.com
Anzeige

Seit 2012 steht Jordi Alba bei Barça unter Vertrag, 2020 läuft sein Arbeitspapier aus. Der Katalane signalisierte bereits mehrfach Bereitschaft für einen langfristigen Verbleib.

Der 29-Jährige gilt seit langem als einer der besten Linksverteidiger der Welt. Konkrete Gespräche über eine Vertragsverlängerung haben bisher aber noch nicht stattgefunden.

Zuletzt berichteten katalanische Medien, der erste Schritt sei nun gemacht worden, doch offenbar lässt Barça weiter auf sich warten.

"Ich habe keine Neuigkeiten über meinen Vertrag, aber ich bin ruhig, weil ich meine Leistung bringe", sagte Alba am Rande des Topspiels gegen Atletico Madrid (1:1).

Das Verhalten der Barça-Bosse kann der Nationalverteidiger allerdings nicht ganz nachvollziehen.

„Ich weiß nicht, was der Verein denkt. Es ist seltsam, weil ich nicht mehr so ​​lange Vertrag habe, aber ich plane hier meine Karriere zu beenden", betont Alba.

Sollten beide Parteien sich nicht einig werden, müsste Barça das Abwehr-Ass am Saisonende verkaufen, um noch eine Ablösesumme zu kassieren.

Interessenten gibt es reichlich: Manchester United und Juventus Turin sowie Paris Saint-Germain würden den pfeilschnellen Außenverteidiger nur allzu gerne unter Vertrag nehmen.

Folge uns auf Google News!