Champions League :Jose Mourinho freut sich für Klopp - Pochettino tut ihm leid

Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Anzeige

Jose Mourinho (56) freut sich mit seinem Trainerkollegen Jürgen Klopp (51) über den Liverpool-Sieg in der Königsklasse.

Der deutsche Coach erlebe nach zwei verlorenen Endspielen in der Königsklasse nun einen "phänomenalen Tag", bekundete der Portugiese als Experte bei BEINSPORTS. "Als Kollege bin ich sehr glücklich für ihn."

Schon nach dem 4:0-Comeback-Sieg im Halbfinalrückspiel gegen den FC Barcelona hatte Jose Mourinho geschwärmt: "Dieses Comeback trägt einen Namen: Jürgen. Hier geht es nicht um Taktik oder Philosophie."

"Hier kommt es auf Herz und Seele an. Das spiegelt seine Persönlichkeit wider, niemals aufzugeben, seinen Kampfgeist."

Jürgen Klopp hatte 2013 mit Borussia Dortmund das Endspiel gegen den FC Bayern verloren und vor einem Jahr mit dem FC Liverpool gegen Real Madrid.

Während diese Serie nun gerissen ist, geht die von Mauricio Pochettino weiter.

Anzeige

Der Argentinier hat die Spurs zwar zu einem Spitzenteam gemacht, einen Titel aber bislang nicht gewinnen können.

"Manchmal ist Fußball nicht fair", erklärte Mourinho auf seinen Trainerkollegen angesprochen.

"Mauricio hatte vier sehr gute Jahre bei den Spurs, bringt sie ins Finale der Champions League und wartet immer noch auf seinen ersten Pokal, nicht nur mit Tottenham, sondern in seiner Karriere. Mauricio tut mir sehr leid."

Einmal stand er im Ligapokalfinale, was jedoch gegen 0:2 verloren ging – gegen Jose Mourinho und den FC Chelsea.

» Trent Alexander-Arnold schnappt sich Eintrag in die Geschichtsbücher

» Nach Wadenverletzung: Alisson Becker vor Comeback

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige