Manchester United :Jose Mourinho: Guter Draht zu Bayerns Coach


Jose Mourinho (56) hat offenbar eine gute Verbindung zu seinem Trainerkollegen Niko Kovac vom FC Bayern München.

  • Fabian BiastochDonnerstag, 11.04.2019
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
Anzeige

Liebäugelt da einer mit einem Engagement in der Bundesliga? Jose Mourinho schwärmt von der Belletage des deutschen Fußballs.

"Die Bundesliga liefert für mich einen spannend zu verfolgenden Wettbewerb, gerade auch durch die Mannschaften im Tabellen-Mittelfeld, die sich ständig verbessern und dadurch einen insgesamt schönen Konkurrenzkampf schaffen", schwärmte der Portugiese im Interview mit der SPORT BILD.

Und Jose Mourinho weiter: "Volle Stadien, tolle Organisation, gute taktische Ansätze bei vielen Teams – ich finde die Bundesliga wirklich interessant."

Der 56-Jährige ist seit seinem Aus bei Manchester United als Experte unterwegs und sucht wohl zur kommenden Saison einen neuen Trainerjob. Käme da die Bundesliga in Frage?

Nein, denn der wohl einzige interessante Stuhl ist durch Niko Kovac besetzt und das solle auch so bleiben, sagt Mourinho.

"Ich habe Niko getroffen, als wir in der Vorbereitung ein Freundschaftsspiel ausgetragen haben, und ich mochte ihn auf Anhieb", erinnert sich der zweimalige Champions-League-Sieger an den vergangenen Sommer.

Video zum Thema

Die Chemie der beiden Fußballlehrer stimmt: "Ich fühlte eine gute Verbindung zwischen uns und gegenseitigen Respekt."

Deswegen versichere er "ehrlich, dass ich hoffe, dass Niko seinen Job behält, weil er sehr hart gearbeitet hat, um dieses Niveau zu erreichen".

Noch kann Kovac in seiner Premierensaison Pokalsieger (im Halbfinale geht es nach Bremen) und Meister werden.

In der Champions League verabschiedete sich Bayern gegen Liverpool bereits im Achtelfinale. Für Mourinho bestehe dennoch kein Zweifel daran, dass Bayern "natürlich ein Gigant ist".

Schon Anfang des Jahres gab es Gerüchte, wonach Mourinho einen Job in der Bundesliga übernehmen könnte. Bislang wurde er in Portugal, England, Italien und Spanien Meister.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige