Manchester United :Jose Mourinho lästert böse über Paul Pogba

Foto: mr3002 / Shutterstock.com
Anzeige

Die Beziehung von Ex-Trainer Jose Mourinho und Paul Pogba war ausbaufähig. Nun tritt der Portugiese mit einigen pikanten Äußerungen nach.

Demnach habe nach der Partie der Red Devils beim FC Burnley ein Spieler gefragt, ob er die 30 Kilometer alleine und somit nicht im Teambus zurückfahren könne. Das lehnte der Coach zunächst ab.

Doch später habe er Paul Pogba doch nachgegeben, schließlich habe man nach einigen Niederlagen einen 2:0-Sieg gefeiert.

"Weil ich glücklich war, habe ich etwas nachgegeben und ihm gesagt: 'Okay, dann fahre aber mit dem Bus mit und sage deinem Chauffeur, er soll dich zehn Minuten entfernt vom Stadion abholen'", verriet Jose Mourinho auf einer Trainertagung weiter.

Auch damit habe sich der 26-Jährige aber nicht zufrieden gegeben. Als Mourinho nach der Pressekonferenz dann zum Mannschaftsbus eilte, traute er seinen Augen nicht.

"Als ich am Teambus angekommen war, stand direkt daneben ein Rolls-Royce geparkt mit seinem Chauffeur. Das Auto war neu und 'Seine Exzellenz' wollte das Stadion im Rolls-Royce verlassen", staunte der Portugiese nicht schlecht.

Anzeige

Kurz danach griff Mourinho schließlich durch. Pogba war nicht mehr Vize-Kapitän von Manchester United.

Damit war die Beziehung zwischen den beiden Streithähnen nicht mehr zu kitten. Erst unter Ole Gunnar Solskjaer blüht der Franzose nun richtig auf.

Mourinho weiß bis heute nicht, wie man auf so ein Verhalten am besten reagiert.

"Sagt man ihm, dass er nie wieder mit dem Rolls fahren darf? Oder nur, wenn ich zufrieden bin? Oder man regelt es anders und wird dann in den Urlaub geschickt?", fragt er sich.

» Paul Pogba trifft sich mit Zidane - Solskjaer sieht kein Problem

» Solskjaer erhält Rückendeckung von United-Boss

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige