Atletico Madrid :Jose Mourinho macht Druck auf Joao Felix und Atleti

Foto: Madridismo.es / Shutterstock.com
Anzeige

Von Joao Felix wird nicht weniger erwartet, als Antoine Griezmann vergessen zu machen. Atletico Madrid legte nicht umsonst 126 Millionen Euro Ablöse für ihn auf den Tisch.

In der Vorbereitung glänzte der portugiesische Youngster, ließ aufblitzen, warum Atleti so viel Geld in ihn investierte. Der große Druck der hohen Ablöse scheint an Joao Felix abzuprallen.

Kleinreden könne man die Erwartungshalten allerdings nicht, betont Jose Mourinho.

"Ich glaube, dass er sich dieser Verantwortung nicht entziehen kann. Es spielt keine Rolle, ob er 18, 20 oder 25 Jahre alt ist. Er hat das Talent und die Verantwortung, die sich aus der Ablöse ergibt. Davor kann man nicht weglaufen", sagte The Special One laut der Sporttageszeitung AS.

Auch Atletico Madrid könne sich nach den getätigten Transfers dieser Transferperiode nicht mehr als Underdog verkaufen.

"Natürlich sind Barcelona und Real Madrid eine Macht, aber das Investitionsniveau von Atletico Madrid erlaubt es ihnen, Champions League oder LaLiga zu gewinnen", so Mourinho.

Atletico Madrid dürfe nicht mehr kleinstapeln: "Es ist an der Zeit zu sagen: 'Wir haben einen großartigen Kader. Wir wollen Titel gewinnen'".

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige