England als Ziel :Jose Mourinho sagt Olympique Lyon ab – er hat andere Pläne

Foto: Efecreata Photography / Shutterstock.com
Anzeige

Das Experiment mit Sylvinho ist gescheitert. Olympique-Lyon-Boss Jean-Michel Aulas feuerte den Brasilianer nach einen schwachen Saisonstart ohne überzeugende Leistungen.

Offenbar fragte Aulas nach der Trennung ein weiteres Mal bei  Jose Mourinho an, nachdem The Special One bereits im vergangenen Sommer den Lyonnais-Job abgelehnt hatte.

Wie RMC in Erfahrung gebracht hat, fragte der OL-Präsident bei Mourinho an. Der Portugiese habe aber ein Engagement eindeutig abgelehnt.

Mourinho verfolgt andere Pläne. Laut RMC zieht es ihn zurück auf die Insel. Mourinhos Ziel sei es, in Kürze einen neuen Verein in England zu finden.

Mourinho verbrachte den Großteil seiner Trainerlaufbahn in England, trainierte zweimal den FC Chelsea und zuletzt bis Dezember 2018 Manchester United.

Nach dem Aus bei den Red Devils ist The Special One ohne Verein. Das soll sich aber bald ändern. Mourinho ist heiß auf eine neue Aufgabe.

Anzeige

"Ich weiß auch genau, was ich nicht will, deshalb habe ich schon drei oder vier Angebote abgelehnt", erklärte er bereits im Sommer.

Bei Olympique Lyon läuft indes alles auf die Lösung Laurent Blanc (53) hinaus. Der Ex-Coach von Girondins Bordeaux, der Equipe Tricolore und von Paris Saint-Germain ist Favorit auf den Posten.

» Manchester United besitzt Vorkaufsrecht für Memphis Depay

» Nabil Fekir offen für Rückkehr zu Olympique Lyon

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige