Tottenham :Jose Mourinho schimpft nach Pleite gegen Klopp

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Jose Mourinho schimpft nach der Pleite gegen Liverpool gegen den VAR. Die Reds hätten mit ihrem 21. Sieg im 20. Spiel "Glück gehabt", motzte der Portugiese.

"Sie hätten das Spiel sehr gut mit nur zehn Mann beenden können. Aber der Video-Schiri war Tee trinken und hat sich das Robertson-Foul bezüglich einer Roten Karte nicht angeschaut", meckerte der 56-Jährige weiter.

Der Grund für Jose Mourinhos Wut: Andrew Robetson war mit offener Sohle in Japhet Tanganga reingerauscht und hatte ihn mit voller Wucht am Schienbein getroffen.

"Vergleichen Sie es mit Sons Aktion gegen Chelsea, dann haben sie die Antwort", schimpfte "The Special One" weiter. Damals hatte der Südkoreaner einen Platzverweis gesehen.

Und auch die Vorarbeit des Tores war in den Augen des Portugiesen unrechtmäßig. "Das ist ein Einwurf für uns, Mané war zuletzt am Ball!", beschwerte sich Mourinho über die Schiedsrichterleistung.

Der FC Liverpool hat mit dem Sieg gegen die Londoner 14 Punkte Vorsprung auf Manchester City und hat noch ein Spiel in der Hinterhand.

» Ersatz für Harry Kane: Mourinho hat Andre Silva im Blick

» "Ich bin kein Idiot" - Jose Mourinho weiß über Christian Eriksen Bescheid

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige