Ex-Real-Coach blickt zurück :Jose Mourinho spricht voller Ehrfurcht über eine Pleite mit Real Madrid

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Jose Mourinho (56) hat schon viele spannende Spiele erlebt. Besonders im Hinterkopf liegt Jose Mourinho die Partie zwischen Galatasaray Istanbul und Real Madrid im Jahr 2013.

Im damaligen Viertelfinal-Rückspiel verlor er als Trainer der Königlichen mit 2:3 am Bosporus.

"Wir haben sie in Madrid ganz leicht geschlagen, dann sind wir nach Istanbul gefahren und hatten eine harte Zeit", erzählte Mourinho auf einem LaLiga-Event.

"Zur Halbzeit lagen wir vorne und alle dachten, dass Spiel sei vorbei, aber dank Fatih Terim und der unglaublichen Beziehung zwischen Fans und Mannschaft haben sie das Spiel beinahe noch gedreht."

Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Gonzalo Higuain stellten beim 3:0 im Hinspiel die Weichen klar auf Halbfinale.

Emmanuel Eboue, Wesley Sneijder und Didier Drogba drehten im Rückspiel nach Führung von Cristiano Ronaldo die Partie.

Anzeige

Wiederum der portugiesische Starkicker war es, der durch seinen zweiten Treffer Gala alle Hoffnungen nahm.

"Nach dem Spiel hatte ich das Gefühl, mit Fatih auf das Spielfeld gehen und diesem Team und den Zuschauern Anerkennung zeigen zu müssen", fuhr Mourinho fort.

Zu Terim unterhalte Mourinho eine "fantastische Beziehung".

Warum dieses Thema überhaupt aufkam, wird auf den zweiten Blick ersichtlich.

In der Gruppenphase der Champions League stehen sich Real und Galatasaray erneut gegenüber. Zum ersten Duell kommt es am 22. Oktober in Istanbul.

» Rodrygo für immer bei Real Madrid?

» Lucas Vazquez sagte den Bayern ab - Wechsel im zweiten Anlauf?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige