Tottenham :Jose Mourinho verhöhnt Antonio Rüdiger

Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Anzeige

Antonio Rüdiger hat trotz des 2:0-Sieges gegen Tottenham einen rabenschwarzen Tag für den FC Chelsea erwischt.

In der 62. Minute wurde der Verteidiger von Ex-Leverkusener Heung Min-Son gefoult. Der Spurs-Star sieht für die überflüssige Aktion im Londoner Derby Rot.

Antonio Rüdiger wurde bei dem Foul leicht touchiert, reagiert aber theatralisch. Danach wurde der 26-Jährige zur Zielscheibe aller Fans von Tottenham Hotspur.

Es waren rassistische Gesänge zu hören. "Tony ist zu mir gekommen und hat mir gesagt, dass er rassistische Gesänge gehört habe. Ich habe das dann dem Schiedsrichter berichtet", sagte Chelsea-Kapitän Cesar Azpilicueta nach dem 2:0-Sieg der Blues.

Daraufhin gab es drei Durchsagen im Stadion. Bei weiteren Vergehen hätte das Spiel sogar abgebrochen werden können.

Nach der Partie verhöhnte dann noch Jose Mourinho Antonio Rüdiger für dessen Reaktion auf das Foul von Heung-Min Son.

Anzeige

"Ich hoffe, Rüdiger erholt sich von seinen gebrochenen Rippen, weil er sicher welche haben muss. Für mich ist die Rote Karte sehr seltsam", entgegnete der Star-Coach.

Mourinho selbst wurde bei seiner Rückkehr an die Stamford Bridge nicht gerade freundlich empfangen.

"Verpiss Dich, Mourinho", stimmten zahlreiche Chelsea-Fans in Richtung des Trainers an, der die Londoner einst zu drei Meisterschaften geführt hatte.

» Ersatz für Harry Kane: Mourinho hat Andre Silva im Blick

» "Ich bin kein Idiot" - Jose Mourinho weiß über Christian Eriksen Bescheid

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige