Rom und Paris :Jose Mourinho winken zwei interessante Trainerposten


Gerücht Seit seinem Aus bei Manchester United sucht Jose Mourinho einen neuen Trainerjob. Neben Paris Saint-Germain wird auch ein namhafter Verein aus der Serie A als mögliches Ziel genannt.

  • Fabian BiastochMontag, 06.05.2019
Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Jose Mourinho könnte schon bald auf den Trainersessel zurückkehren. Er wird unter anderem bei PSG gehandelt.

Bei dem französischen Meister sitzt eigentlich Thomas Tuchel fest im Sattel, soll seinen Vertrag sogar um ein Jahr verlängern.

Doch laut L’ÉQUIPE gibt es Bedenken bei den Bossen, nachdem die letzten Partien inklusive des Pokalfinales allesamt verloren gingen und es auch innerhalb der Mannschaft knirscht.

Zudem verstehe sich Jose Mourinho bestens mit Antero Henrique. Mit dem Sportdirektor liegt Tuchel hingegen über Kreuz.

Der ehemalige Dortmunder Coach selbst schloss ein Ende seiner Amtszeit nach nur einem Jahr zuletzt aus.

"Nein, darüber habe ich nicht nachgedacht", erklärte er bei RMC SPORT auch auf das mögliche Interesse des FC Bayern München angesprochen.

Video zum Thema

Mourinho hatte unlängst angekündigt, im Juni wieder ein Traineramt übernehmen und dabei Aufbauarbeit leisten zu wollen.

Sein neuer Verein solle demnach nicht "sofort ein Titeljäger sein", aber Ambitionen haben. Das wiederum schließt Paris Saint-Germain eigentlich von der Liste aus und katapultiert die AS Roma weiter nach oben.

Anzeige

Die Italiener sind ambitioniert, haben ein entwicklungsfähiges Team, aber noch nicht die Champions League für die kommende Saison sicher.

Ein Fakt, den Mourinho aktuell noch abschreckt. Gespräche mit der Roma sollen aber schon stattgefunden haben.

Interimscoach Claudio Ranieri hat nur einen Vertrag bis Saisonende. Er hatte den entlassenen Eusebio di Francesco im März ersetzt.

Mourinho stellte unterdessen klar, dass er weiß, was er will und deshalb auch schon einige Angebote abgelehnt habe.

"Ich will Fußball und Ambitionen auf höchstem Level. Das ist mein zweiter Punkt. Mein erster Punkt ist strukturelles Einfühlungsvermögen. Ich möchte mit Menschen arbeiten, die ich liebe. Menschen, mit denen ich zusammenarbeiten möchte, mit denen ich gerne arbeite, mit denen ich die gleichen Ideen teile. Ich möchte keinen permanenten Widerspruch zwischen dem, was ich denke, und dem, was die anderen denken."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige