Borussia Dortmund :Jude Bellingham: Warum sein Wechsel zum FC Arsenal scheiterte

imago jude bellingham 202011011
Foto: Poolfoto / imago images

Der Höhenflug von Jude Bellingham geht nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund weiter. Nachdem der Newcomer kürzlich sein Debüt in der Champions League gab und beim BVB zum Stammspieler avanciert, wurde Bellingham erstmals in den Kader der englischen Nationalmannschaft berufen.

Vereinslegende Tony Adams packt nun bei SKY SPORTS aus und verrät, dass der FC Arsenal sehr weit mit Bellingham gewesen war. "Sein Transfer ist gescheitert, weil es einen Wechsel auf der Postion des Chefscouts gab. Arsenals Talentspäher haben ihn früh beobachtet und der Chefscout war absolut begeistert von ihm", so Adams.

Jener Chefscout habe den Deal auch fast unter Dach und Fach gebracht. Arsenal hatte den Transfer dann nicht über die Bühne gebracht. Adams nennt zwar keinen Namen, es handelt sich bei der Personalie aber aller Wahrscheinlichkeit nach um Sven Mislintat.

Hintergrund


Der heutige Sportdirektor des VfB Stuttgart war jahrelang in der Dortmunder Scoutingabteilung beschäftigt, der er zwischen Dezember 2017 und Februar 2019 auch bei den Gunners vorstand. Im roten Teil Londons amtet inzwischen der ehemalige Profi Edu als Sportdirektor.

Und Bellingham? Den zog es schließlich an den Dortmunder Rheinlanddamm. Der BVB eiste den 17-Jährigen für 23 Millionen Euro Fixablöse vom englischen Zweitligisten Birmingham City los. "Er ist ein großartiges Talent, aber leider ist er nicht zum richtigen Verein gewechselt", findet Adams.