ManCity und PSG locken :Julian Weigl im Visier der Scheich-Klubs

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester City und Paris St. Germain haben weiterhin Interesse daran, Julian Weigl zur neuen Saison in den Kader zu nehmen. Das geht aus einem Bericht der englischen SUN hervor.

In der Mittelfeldzentrale spielt er unter dem neuen Trainer Lucien Favre keine Rolle.

Seine besten Spiele für Borussia Dortmund absolvierte Weigl als Aushilfe auf der für ihn fremden Innenverteidiger-Position.

Ob Weigl seinen bis 2021 ausgelegten Vertrag erfüllt, ist fraglich.

Der ambitionierte Rechtsfüßer wird seine Situation in der Sommerpause evaluieren – einen Wechsel zu einem anderen Klub wird er sich wohl weiterhin offenhalten.

Auch unter dem Aspekt, dass in Paris Weigls einstiger Förderer Thomas Tuchel wartet.

Anzeige

Der deutsche Übungsleiter hatte schon im Winter einen Transfer forciert, sich aber vonseiten des BVB eine Absage eingehandelt. Weigl gilt als Wunschspieler Tuchels.

Weil auch ManCity weiterhin interessiert sein soll, sinniert PSG über ein Angebot in Höhe von 25 Millionen Euro, schreibt die SUN.

Sehr unwahrscheinlich, dass diese Offerte ausreicht, um Michael Zorc und Co. zu überzeugen. In England geht man gar von über 50 Millionen Euro Ablöse aus.

» Thomas Tuchel geht vergeblich auf die Jagd

» Wegen Real-Werben: PSG lockt Kylian Mbappe mit Messi-Gehalt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige